Google Android basiertes T-Mobile G1 Handy ab Februar erhältlich

Ab dem 2. Februar kann das T-Mobile G1 für 1 Euro mit verschiedenen Laufzeitverträgen bei T-Mobile gekauft werden. Auf dem Handy sind eine Vielzahl von Programmen vorinstalliert, die die Nutzung des Web mobil ermöglichen sollen:

Internet-Surfen
Erleben Sie Internet-Surfen wie auf Ihrem PC. Der G1 Browser lädt Internet- seiten ultraschnell und ermöglicht mit dem intuitiven Touchscreen ein herausragendes Surf-Erlebnis. Sie können Favoriten anlegen, Bilder direkt aus der Webseite speichern, mit einem Klick Telefonnummern direkt von der Webseite wählen, den Link der Webseite sofort weiterleiten und vieles mehr.

Google Maps
Mit Google Maps finden Sie Ihren derzeitigen Aufenthaltsort und erhalten detaillierte Wegbeschreibungen zu Ihrem Reiseziel. Google Maps bietet außerdem eine Suche, mit der Sie Orte oder Adressen finden können. Streetview zeigt 360 Grad Panoramabilder der Straßenansicht so als wären Sie live dort. Streetview ist in vielen Orten der Vereinigten Staaten, Australien, Japan und Europa verfügbar.

Kalender
Benutzen Sie den Kalender um Termine zu erstellen, wie z.B. Meetings und andere Verabredungen. Wenn Sie mehrere Kalender online in Google Mail oder Kalender erstellt haben, können Sie auch auf dem G1 alle Kalender und Termine einsehen. Dabei sind die Termine mit Farben hinterlegt, so dass Sie jeden Termin dem richtigen Kalender zuordnen können.

Youtube
YouTube ist ein kostenloser Online-Video-Dienst, mit dem Sie Videos anschauen können, die von anderen YouTube Mitgliedern hochgeladen wurden. Sie brauchen keinen YouTube Account um die Videos zu sehen. Natürlich können Sie Ihren bereits bestehenden YouTube Account mit dem T-Mobile G1 nutzen.

Android Market
Als erstes Handy weltweit bietet das T-Mobile G1 Zugang zu Android Market mit zahlreichen einmaligen Anwendungen und Kombinationen sowie neuen Diensten von internationalen Entwicklern. Über wenige Klicks können Sie Spiele, Services zur sozialen Vernetzung bis hin zum mobilen Shopping herunterladen und so Ihr Handy personalisieren.

Google Mail
Nehmen Sie Ihre Google Mails einfach mit. Ihre E-Mails erhalten Sie automatisch und direkt auf ihr G1. Natürlich können Sie auch andere E-Mail Konten wie z.B. T-Online, GMX oder web.de nutzen. Google Mail gruppiert Ihre gesendeten Nachrichten mit den zugehörigen Antworten. Die Liste erweitert sich automatisch, sobald neue Antworten eintreffen – so sehen Sie den Verlauf immer im Zusammenhang.

ShopSavvy
ShopSavvy ist ein mobiler Shopping Assistent. Sie können einfach den Barcode des ausgewählten Produktes mit der Handykamera scannen. Einmal gescannt wird ShopSavvy nach dem besten Preis suchen – in Online-Shops und nahegelegenen Shops per GPS.

Wikitude
Wikitude bietet Ihnen Beschreibungen zu weltweit ca. 350.000 Sehens- würdigkeiten (davon ca. 90.000 in deutscher Sprache), immer ausgehend von Ihrem aktuellen Standort. Das Ergebnis wird auf einer Karte visualisiert oder kann interaktiv durch die Kamera des G1 angesehen werden

Ich konnte auf dem BarCamp Hamburg letztes Jahr bereits für einige Minuten mit einem G1 spielen. Das Gerät wurde zu dem Zeitpunkt bereits in den USA verkauft. Ich musste feststellen, dass meine hohen Erwartungen nicht erfüllt wurden. Da das G1 aus meiner Sicht als direkter Konkurrent zum iPhone positioniert ist, fällt die Enttäuschung besonders groß aus. Weder ist die Haptik des Gerätes besonders schön, noch konnte die Stabilität und Mechanik der Klapptastatur überzeugen. Die Benutzerführung ist stellenweise widersprüchlich, wodurch die Bedienung immens leidet. Gegen mein Nokia E71 würde ich das G1 nicht tauschen wollen.

Tags: , , ,

Ich liebe alle Formen von Gadgets. Bei Tablets bin ich bei Android hängengeblieben, finde aber auch das klassische iPad sehr gelungen. Das iPad mini dagegen ist mir zu klein. Ich setze eher auf größere Formate im Bereich 10 Zoll.

3 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Ryo #

    Na zum Glück liegt hier der Schwerpunkt nicht wider auf dem EyeCandy und Lifestyle Design.
    Open Source Plattform, offener Marktplatz für Applikationen, Musik hören ohne iTunes zu installieren (inkl. 4 Background-Tasks), und die nahtlose Integration der Google-Dienste stehen hier im Vordergrund.

    Das G1 ist kein iPhone-Konkurrent. Das was ein G1 auszeichnet kann ein iPhone gar nicht vorweisen und umgekehrt. Zum Glück…

  2. Also Fabio, nur die Pressemitteilung posten? Ts Ts Ts. Ich hatte überlegt das G1 mir hier in Vietnam zu kaufen (ja, es gibt es hier), aber irgendwie bin ich noch unschlüssig: Liegt weniger am Gerät und der genialen Tastatur als vielmehr daran, das GPS hier im Land wenig Sinn macht weil kaum Kartenmaterial. Und GPS wäre wichtig. Ansonsten macht das Teil aber mächtig Spaß, man kann wunderbar tippen und gerade das Syncen mit Googlediensten ist sehr einfach. Vorsicht aber bei den Einstellungen, wenn man keinen UNlimited DAta Traffic hat: Dann saugen einige Programm mächtig Traffic. Ist wohl etwas tricky das dem GErät abzugewöhnen.

  3. Also Thomas, nicht bis zum Ende durchlesen und dann kritisieren? Ts Ts Ts. Ich habe im letzten Absatz meinen Senf zum Handy gegeben. Aber ansonsten hast Du Recht, der Blogeintrag entspricht eigentlich nicht meinem selbstgeforderten Anspruch.

Kommentar schreiben





Bei uns findest du Testberichte und Vergleiche für Gadgets aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Internetradios. Die Autoren von Portable Player blicken gerne auch über den Tellerrand hinaus und gucken sich Gadgets in verwandten Bereichen an. Wir schreiben gerne mal etwas über DAB+ und Internetradio, ebenso wie über Multi-Room-Systeme.