Neuer Pocketrekorder Zoom H4n ab April zum Kauf im Handel

Pocketrecorder Zoom H4n Digitale Pocketrekorder, oder auch Handyrekorder genannt, liegen bei Kreativen voll im Trend. Mit dem Modell H2 konnte das Unternehmen Zoom dieses Interesse entfachen und liefert nun mit dem H4n einen High-End-Audiorekorder mit 24 Bit / 96 kHz-Unterstützung.

Mit den beiden integrierten Stereo-Mikrofonen eignet sich der Zoom H4n besonders für Interviews, Instrument- und Konzertaufnahmen. Dank der einstellbaren Mikrofoncharakteristik sind sogar 120-Grad-Recordings möglich – ideal beispielsweise für Konferenzmitschnitte. Zusätzlich bietet der H4n zwei Mikrofoneingänge im XLR-Format mit Phantomspeisung, die auch parallel zu den eingebauten Mikrofonen verwendet werden können.

Um die Aufnahmen der beiden Stereo-Mikrofone bestmöglich bearbeiten zu können, lässt sich das Audiomaterial in Stereo oder auch auf vier diskreten Kanälen aufzeichnen. An beide Mic-Ins können dank hoher Empfindlichkeit (Hi-Z) auch E-Gitarren und E-Bässe angeschlossen werden.

Aufnahmen im MP3-Format werden mit einer Bitrate von 32 bis 320 kbps abgelegt. Zudem ist eine Aufnahmefunktion mit variabler Bitrate (VBR) integriert. Auch unkomprimiertes Recording im Wave- oder im Broadcast-Wave-Format ist mit bis zu 24 Bit / 96 kHz möglich. Eine Batterieset aus zwei AA-Zellen ermöglicht eine ununterbrochenen Betrieb von bis zu 10 Stunden. Für eine schnelle und intuitive Bedienung verfügt der Zoom H4n über dedizierte Taster für alle wichtigen Funktionen.

Das hintergrundbeleuchtete 1,9 Zoll LC-Display bereitet Informationen über Aufnahmezeit und Pegel übersichtlich auf. Der Zoom H4n unterstützt SD- und SDHC-Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 32 Gigabyte. Die Aufnahmen können sowohl über einen Kopfhörer-Ausgang als auch über den integrierten Referenz-Lautsprecher geprüft werden. Dieser bietet eine gute Kontrollmöglichkeit der Aufnahmen. Die Übertragung des Audiomaterials vom Rekorder zu PC und Mac geht dank USB-2.0-Interface schnell und einfach vonstatten.

Für Musiker hat Zoom noch eine Reihe Spezialfunktionen wie Tuner und Metronom integriert. Zudem bietet der H4n bereits intern eine Effektsektion sowie ein Amp-Modelling-System um angeschlossene Gitarren und Bässen mit dem passenden Verstärker-Sound zu versorgen. Des Weiteren lässt sich zu Übungszwecken Audiomaterial in verschiedenen Geschwindigkeiten abspielen.

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Rekorder eine 1 Gigabyte große SD-Karte sowie eine Schutzhülle, ein Mikrofonstativ-Adapter, ein Windschutz für Außenaufnahmen, ein USB-Kabel und ein Netzteil. Zudem liegt für die perfekte Bearbeitung des aufgenommenen Materials eine Version von Steinberg Cubase LE (PC/Mac) im Karton. Optional ist die Fernbedienung Zoom RC04 für den H4n erhältlich. Diese ist vor allem für Einsatzzwecke attraktiv, an denen kein direkter Zugang zum Rekorder besteht, beispielsweise wenn der Ton „geangelt“ wird.

Der Zoom H4n ist ab April 2009 für 415 Euro im Handel erhältlich. Sound Service präsentiert den Zoom H4n auf der Frankfurter Musikmesse (1. bis 4. April 2009) in Halle 5.1 Stand C64.

Tags: ,

Ich liebe alle Formen von Gadgets. Bei Tablets bin ich bei Android hängengeblieben, finde aber auch das klassische iPad sehr gelungen. Das iPad mini dagegen ist mir zu klein. Ich setze eher auf größere Formate im Bereich 10 Zoll.

Kommentar schreiben





Bei uns findest du Testberichte und Vergleiche für Gadgets aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Internetradios. Die Autoren von Portable Player blicken gerne auch über den Tellerrand hinaus und gucken sich Gadgets in verwandten Bereichen an. Wir schreiben gerne mal etwas über DAB+ und Internetradio, ebenso wie über Multi-Room-Systeme.