Samsung S8500 Wave

Das im Frühjahr 2010 erschienene Samsung S8500 Wave richtet sich in Ausstattung und Funktionsumfang sowohl an Multimedia-Fans wie auch an Business-Vertreter und Fashion-Kunden gleichermaßen.

Vielseitige Kamera im S8500

Der erste Eindruck des S8500 Wave kann nur als hochwertig und multifunktional bezeichnet werden. Das fast schon riesige Display mit seinen 480 x 800 Pixeln und den 16,7 Millionen Farben arbeitet mit der AMOLED-Technologie. Daher werden alle Menüs, Icons, Bilder und Symbole scharf und brillant dargestellt. Gesteuert wird das Handy entweder über die Lagesensoren oder über die TouchWiz-Oberfläche, bei der bereits eine leichte Fingerberührung ausreicht, um Funktionen aufzurufen oder Anwendungen zu starten. Unterhalb des Displays haben die beiden seitlichen Tasten für den Schnellzugriff ihren Platz gefunden. Oberhalb der Anzeige wurde die zweite Kamera für die Videotelefonie verbaut. Seine Hauptkamera trägt das Samsung S8500 Wave auf dem Rücken. Ein CMOS-Sensor, 5 Megapixel, verschiedene künstlerische Modi, ein Bildstabilisator und die Gesichtsfelderkennung sind zweifellos Highlights des Handys. Abgerundet wird der optische Auftritt des S8500 Wave von einem kräftigen Lithium-Ionen-Akku mit 1.500 mAh. Laut Hersteller sind damit Gespräche bis zu 15 Stunden (GSM) bzw. sieben Stunden (UMTS) möglich; die Standby-Zeit lag im Test bei 25 Tagen.

Kräftiges Herz im Wave

Das Herz des S8500 Wave ist ein Prozessor mit schnellen 1.000 MHz, der von einem 512 MB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dadurch erreicht das S8500 Wave ungeahnte, teilweise sogar noch nicht da gewesene Geschwindigkeiten. In den vier Frequenzen des GSM-Netzes werden bis zu 57,6 KBit/s erreicht, im UMTS-Netz läuft ein Download sogar mit bis zu sogar bis zu 384 KBit/s (3,6 MBit/s bei HSDPA). In puncto mobiles Internet setzt das Gerät neue Maßstäbe, denn neben einem WLAN-Tempo von 11 MBit (802.11b) und 54 MBit (802.11g) erreicht das S8500 Wave erstmals auch 600 MBit (802.11n). Besonders das hauseigene Betriebssystem „Bada“, die Abläufe auf der TouchWiz-Oberfläche sowie die A-GPS-Berechnung profitieren merklich davon. Aufgaben wie die Navigation oder das Geotagging für Schnappschüsse werden nahezu in Echtzeit erledigt.

Gutes Entertaiment mit dem Wave

Auch die Entertainment-Abteilung des Wave ist gut aufgestellt. Der Musik-Player kennt die fünf wichtigsten Audioformate, kann Playlisten erstellen, Rechte verwalten und den Klang mittels Equalizer optimieren. Ein UKW-Radio sowie ein Video-Player (H.263, H.264, MPEG4, DivX, Xvid) sind ebenfalls mit an Bord des S8500 Wave und über die TV-Out-Schnittstelle kann sogar ein Fernseher angeschlossen werden.

Angesichts der Videoauflösung von 1.280 x 720 Pixeln und HD-Qualität ist der TV-Out Ausgang besonders reizvoll. Aber auch die Widgets und Apps (vier Wochen nach Verkaufsstart gab es bereits über 130 Apps) sind auf dem Display ein Fest für die Augen.

Preis des Samsung Wave 8500

Natürlich hat soviel Qualität, Leistung und Tempo auch seinen Preis. Der lag bei Markteinführung des S8500 Wave bei rund 430,- €. Aktuell kann das Handy für etwas über 300 Euro erworben werden.

Tags: , , , , , , ,

Ich liebe alle Formen von Gadgets. Bei Tablets bin ich bei Android hängengeblieben, finde aber auch das klassische iPad sehr gelungen. Das iPad mini dagegen ist mir zu klein. Ich setze eher auf größere Formate im Bereich 10 Zoll.

Kommentar schreiben





Bei uns findest du Testberichte und Vergleiche für Gadgets aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Internetradios. Die Autoren von Portable Player blicken gerne auch über den Tellerrand hinaus und gucken sich Gadgets in verwandten Bereichen an. Wir schreiben gerne mal etwas über DAB+ und Internetradio, ebenso wie über Multi-Room-Systeme.