Kopflampe getestet

[Trigami-Review] LED Lenser Logo weiss Ich habe hier ja bereits einige Taschenlampen von der Firma LED Lenser vorstellen dürfen. Da gab es einen Test im Regenwald, einen im Badezimmer und einen auf dem Schreibtisch. Heute stelle ich eine Taschenlampe vor, die ideal für den Sommeranfang ist. Jetzt wo es mich wieder häufig nach draußen zieht, es aber immer noch viel zu früh dunkel wird, ist eine Outdoor-Taschenlampe genau das richtige. Diesmal handelt es sich aber nicht nur um eine multifunktionale Taschenlampe oder eine Microcontroller gesteuerte LED-Taschenlampe, sondern um eine Taschenlampe, die ich am Kopf tragen kann – eine Kopflampe also!

Das schreibt der Hersteller über diese Modell:

Die LED LENSER H14 vereint Komfort und Dynamik. Die H14 ist eine neue Kopflampe von Led Lenser und dient nicht nur als Stirnlampe, sondern auch als Spotbeleuchtung oder kann mit Hilfe der mitgelieferten Universalhalterung an jeglicher Art von Rohren oder Rahmen befestigt werden. In punkto Helligkeit und Funktionalität entspricht die H14 ihren Vorgängern und verfügt ebenfalls über die Smart Light Techonology und die üblichen 8 Lichtfunktionen. Die Smart Light Technology ist ein elektronisches Lichtsteuerungssystem, das unterschiedliche Lichtprogramme (Professional, Easy, Defence) mit verschiedenen Lichtfunktinen (Morse/Tactical Task, Boost, Power, Low Power, Dim, S.O.S, Strobe) bereitstellt.

Ich habe meine Kopflampe bisher hauptsächlich beim Sport eingesetzt. Am Sonntag begann für mich die Inline Skate-Saison und vorher schon die Rad-Saison. Bei beiden Tätigkeiten, die ich gerne am Abend mache, ist eine punktuelle Beleuchtung der Straße vor einem, nicht verkehrt. Genau dafür eignet sich die H14 bestens. Auf den Kopf oder noch besser den Helm gesetzt, erhalte ich als Aktivsportler eine sehr schönes, helles Licht, welches sich konstruktionsbedingt immer in meinem Blickwinkel befindet. Beim Skaten habe ich die halbe Strecke (ca. 1 Stunde Fahrzeit) die Lampe auf dem Helm gehabt. Das subjektive Sicherheitsgefühl war sofort größer. Das Licht ist stark und klar. Es gibt aus meiner Sicht allerdings zwei Kritikpunkte. 1. Das Gewicht: Nach einer Stunde wurde mir die Kopflampe samt Akkupack zu schwer. Dafür gibt es aber immerhin ein Verlängerungskabel, um das Akku-Pack (4x AA-Batterien), z.B. im Rucksack zu verstauen. 2. Das Anleuchten anderer Personen: Immer wenn ich meinen Gesprächspartner direkt ansehen wollte, bin ich Gefahr gelaufen, diesen direkt ins Gesicht zu leuchten. Das ist angesichts des hellen Lichtes der Lampe für die andere Person nicht sehr angenehm. Hierbei hilft aber die Möglichkeit die Lampe in der Vertikalen verstellen zu können.

Leuchtmittel und Effekte sind vergleichbar mit den größeren Modellen der anderen Taschenlampen von LED Lenser, die ich hier vorgestellt habe, daher gehe ich darauf nicht weiter ein. Erwähnenswert ist noch, dass es auch eine aufladbare Variante der Taschenlampe (Infos) gibt. Aktuelles von LED Lenser gibt es bei Twitter.

Tags: , ,

Ich liebe alle Formen von Gadgets. Bei Tablets bin ich bei Android hängengeblieben, finde aber auch das klassische iPad sehr gelungen. Das iPad mini dagegen ist mir zu klein. Ich setze eher auf größere Formate im Bereich 10 Zoll.

Kommentar schreiben





Bei uns findest du Testberichte und Vergleiche für Gadgets aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Internetradios. Die Autoren von Portable Player blicken gerne auch über den Tellerrand hinaus und gucken sich Gadgets in verwandten Bereichen an. Wir schreiben gerne mal etwas über DAB+ und Internetradio, ebenso wie über Multi-Room-Systeme.