DAB

Mit dem Tivizen Radio DAB Digitalradio über iPhone, iPad und iPod Touch empfangen

Tivizen Radio DAB

Mit dem Tivizen Radio DAB kann unterwegs Digitalradio über DAB+ und DAB genutzt werden. Bild: Tivizen

Dank der schnellen Mobilfunkanbindungen innerhalb von Städten ist es an sich kein Problem mehr, mit den passenden Apps tausende von Internetradio-Stationen zu empfangen. Doch nicht selten gibt es dabei Probleme. Zum Beispiel ist das Inklusivvolumen erschöpft und damit die Verbindung für einen flüssigen Empfang zu langsam oder aber die Verbindungsqualität ist nicht ausreichend. Die Alternative für einen flüssigen Radioempfang lautet in vielen Fällen Digitalradio. Mit dem Tivizen Radio DAB gibt es jetzt ein passendes Gadget für das iPhone, iPad und den iPod Touch, mit dem der Empfang ganz einfach möglich gemacht werden kann.

Schlingenantenne soll für optimalen Empfang sorgen

Das Gerät unterstützt die Übertragungsstandards DAB+ und DAB. Auch der DMB-Emfang ist möglich, dieser steht in Deutschland allerdings nicht zur Verfügung. Damit der Empfang gut ist, wird das Gerät mit einer Schlingenantenne ausgeliefert. Nicht nur die normalen Radioprogramme können empfangen werden. Das Gerät unterstützt auch die Slideshow als Zusatzdienst, mit dem diverse Informationen wie zum Beispiel der aktuelle Titel oder auch die Schlagzeilen der Nachrichten angezeigt werden können. Damit der Akku beim Radio hören gar nicht oder nur gering belastet wird, hat das Gerät einen integrierten Akku mit an Bord, der mit Hilfe eines Micro USB Ladegerätes aufgeladen werden kann.

Mit einer App kann der Empfang gesteuert werden

Das Gerät lässt sich derzeit nur an den alten 30 Pin Dock Connector anschließen und kann dadurch schon mit einem iPhone 3GS genutzt werden. Für die Nutzung mit einem aktuellen iPhone, iPad oder iPod Touch ist ein Adapter notwendig, der direkt bei Apple bestellt werden kann. Damit die passenden Sender heraus gesucht werden können, ist der Download einer kostenlosen App notwendig. Die App funktioniert ab der iOS Version 4.3. Das Tivizen Radio DAB ist bereits erhältlich und kann zum Beispiel auf der Produktseite bestellt werden. In Deutschland wird das Gerät von der iCube GmbH vertrieben.

1

Lingo Ivy ermöglicht den DAB+ Empfang mit iOS und Android Geräten

Das Lingo Ivy ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich.

Mit dem Lingo Ivy gelingt der Empfang von Digitalradio mit iOS und Android Geräten über Bluetooth.

Das digitale Radio DAB+ zeigt seine Stärken vor allem im mobilen Bereich. Auf über der Hälfte Deutschlands kann der neue Standard schon empfangen werden. Viele mobile Empfangsgeräte stehen bereit, mit dem zahlreiche zusätzliche Sender empfangen werden können. Jedoch ist es oftmals unbequem, ein zusätzliches Gerät mit sich herumzutragen, um Radio zu hören. Damit Digitalradio auch mit iOS- und Android Geräten bequem empfangen werden kann gibt ein kleines Bluetooth Gadget von Lingo: Ivy. Damit ist der Empfang von UKW, DAB und DAB+ problemlos möglich. Eine passende App für die Smartphones wird gratis mitgeliefert.

Audio via Bluetooth an Anlagen übertragen

Das Lingo Ivy wiegt gerade einmal 32 Gramm und kann bequem in die eigene Hosentasche gesteckt werden. Verbunden mit dem Smartphone und der passenden App kann der Empfang von Digitalradio ermöglicht werden. Dazu werden auch Diashows oder zusätzliche Textinformationen der Sender über die integrierte App wiedergegeben. Doch abseits des Digitalradio-Empfangs beherrscht das kleine Gadget noch erheblich mehr. Es kann zum Beispiel zum drahtlosen Übertragen von Audioinhalten an die eigene Stereo-Anlage genutzt werden. Dazu muss das Lingo Ivy mit dem Klingenstecker einfach an die heimische Stereoanlage angeschlossen werden. Über das Smartphone kann dann eine Internetradio-Station oder ein paar Mp3-Dateien wiedergegeben werden, die via Bluetooth direkt in der heimischen Anlage landen. Das gleiche Verfahren kann auch im Auto genutzt werden, um zum Beispiel die Lieblingssongs im Auto zu hören.

Viele verschiedene Farben sind verfügbar

Die Reichweite des kleinen Bluetooth-Gadgets beträgt 10 Meter. Es setzt auf den Bluetooth-Standard 2.1. Über die App ist jederzeit der Abruf der Batteriestatistik möglich. Die Laufzeit im DAB-Betrieb beträgt laut Hersteller drei Stunden. Bei der Wiedergabe von Mp3-Dateien soll das Gerät ganze 6,5 Stunden durchhalten. Das Lingo Ivy ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich und damit nicht nur ein reines Funktions-, sondern auch ein Stück Lifestyle-Gadget. Besonders freuen dürften sich über dieses Gerät Radiofans, die gern Digitalradio mit dem eigenen Smartphone hören wollen. Das Lingo Ivy ist derzeit lediglich über die Internetseite des Herstellers zu einem Preis von 89,90 Euro verfügbar.

0

Neue Technologien für DAB+: Mehr Verkehrsservice, Bildershows und Journaline

Terratec präsentierte neue DAB+ Geräte auf der IFA

Drei neue Datendienste sollen mit DAB+ eingeführt werden: RadioVis, Journaline und TPEG. Alle Dienste funktionieren ohne Internetanbindung. – Quelle: Terratec


Die IFA 2012 brachte nicht nur im Bereich des Internetfernsehens, Smartphones und Tablets wichtige Neuerungen, sondern auch im Bereich des digitalen Radios. Drei Kerntechnologien für den DAB+ Standard wurden auf der Messe präsentiert. Diese sind ab sofort in den neusten Geräten namhafter Hersteller vertreten. Die neuen Möglichkeiten umfassen die Darstellung von Diashows, erweiterte Texte zu Programminhalten sowie einen neuen Verkehrsservice namens TPEG.

Informationen zum Verkehrsfluss dank TPEG

Die Transport Protocol Experts Group, so TPEG in der vollständigen Form ist auf der IFA gestartet worden. Der neue Standard soll das alte TMC System, welches über UKW verbreitet wird, ablösen und verspricht erheblich mehr zu können als der Vorgänger. So sollen zum Beispiel Störungen exakt beschrieben werden. Außerdem gibt es dank des Systems auch Funktionen, um zum Beispiel Parklücken zu finden oder sich im Personenverkehr fortbewegen zu können. Auch der Verkehrsfluss soll genau dargestellt werden können. Das neue System ist in Zusammenarbeit mit dem Navigationsgerätehersteller TomTom, dem Fraunhofer Institut und der Media Broadcast entstanden. Experten erhoffen sich von der neuen Technologie eine erheblich sicherere Verkehrsführung auf den Straßen.

Journaline versieht das Radio mit einer Art Videotext

Zwei weitere Technologien machen das Digitalradio erheblich multimedialer. Die neue Technik RadioVis, die ebenfalls auf der IFA gezeigt wurde, ermöglicht nun zum Beispiel die Bereitstellung von Diashows passend zu den Radioinhalten. Damit können unter anderem Cover von CDs, Wetterkarten oder Bilder zu den Nachrichten über die Displays der Radios ausgespielt werden. Die neue Technologie wird derzeit schon von den Sendeanstalten der ARD unterstützt. Eine Technologie namens Journaline (Infos hier) eine nahezu optimale Ergänzung zu RadioVis. Mit Hilfe des Journaline-Dienstes können längere Programminformationen in Form von Texten über die Radiosender ausgespielt werden. Diese Texte werden dabei direkt über die Datacast Plattform der Media Broadcast übertragen und erlauben es Hintergrundinformationen zu den gesendeten Inhalten mitzuliefern. Derzeit unterstützen die Sender Deutschlandfunk und AbsolutRadio Journaline. Auf der IFA führte das Fraunhofer Institut die Technologie anhand das Samsung Galaxy S Wifi vor, welches mit einem DAB+ Empfänger ausgestattet ist.

Mehr zum Thema DAB+ finden sie in diesem Special.

0

Pure One Flow – Stylisches Internetradio zum Mitnehmen

Internetradio PURE One FlowDas Internetradio One Flow des auf Digitalradios spezialisierten Herstellers Pure ist ein Einstiegsmodell, das dem Aussehen eines Transistorradios nachempfunden ist, dabei aber über zahlreiche moderne Funktionen verfügt.

Analoges und digitales Radio

Neben dem Empfang von digitalen Sendern (DAB und DAB+) und analogem UKW über die eingebaute Antenne ist es mit dem One Flow über eine Wi-Fi-Verbindung auch möglich, Internetradio und digitale Angebote wie Podcasts und Musik-Streaming zu nutzen. Es können dabei sowohl die Musiksammlung vom eigenen Computer als auch – über den entsprechenden Eingang – Audiodateien vom iPod oder MP3-Player abgespielt werden.

Den Zugang zu tausenden Internetradioprogrammen und weiteren digitalen Inhalten bekommt der Pure One Flow über ein Internetradioportal, in dem – zusätzlich zu den vorhandenen 40 Digitalradio- und UKW-Speicherplätzen des Gerätes selbst – auch die Favoritenlisten für das Internetradio verwaltet wird.

Der Pure One Flow wird zu einem Preis um die 120 Euro* angeboten, für den mobilen Betrieb wird zusätzlich ein Akku-Pack (ca. 50 EUR) benötigt. Außerdem gibt es einen ebenfalls zusätzlich käuflich zu erwerbenen iPod-Adapter mit Fernbedienung.

Preisgünstig und vielfältig geeignet

Mit dem One Flow ist es Pure gelungen, ein preisgünstiges und optisch ansprechendes Einstiegsmodell zu präsentieren, das über alle wichtigen Funktionen für Digital-, UKW- und Internetradio verfügt und sich sowohl für einen stationären als auch für einen mobilen Einsatz eignet.

0
Bei uns findest du Testberichte und Vergleiche für Gadgets aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Internetradios. Die Autoren von Portable Player blicken gerne auch über den Tellerrand hinaus und gucken sich Gadgets in verwandten Bereichen an. Wir schreiben gerne mal etwas über DAB+ und Internetradio, ebenso wie über Multi-Room-Systeme.