Handy

Samsung Galaxy R – Flottes Smartphone mit Android

Samsung - Galaxy R Der Hersteller aus Korea rittert um die Krone am Smartphonemarkt, und mit dem aktuellen Galaxy R ist er dieser einen großen Schritt näher gekommen. Dieses Mobiltelefon kommt zwar nicht an das Topmodell, das Galaxy SII heran, ist aber dennoch eine preislich vernünftige Alternative dazu. Hier die Details zu diesem Handy:

Optik

Obwohl es optisch nicht mit dem Konkurrenten iPhone vergleichbar ist, hat der Hersteller einen gewaltigen Schritt nach vorne getan. Das Metallfinish wirkt stylish und modern. Die wenigen Funktionstasten sind durchdacht, das kapazitive Display ist angenehme 4,2 Zoll groß. Es kann bis zu 16 Millionen Farben mit einer Auflösung von bis zu 800 mal 480 Pixel darstellen.

Prozessor

Samsung hat sich für einen Dualcoreprozessor entschieden, der von einem Gigabyte RAM unterstützt wird. Dadurch ist ein flüssiges Arbeiten gewährleistet, und auch aufwendige Apps starten innerhalb kürzester Zeit. Der starke Prozessor wirkt sich nicht auf den Akkuverbrauch aus, die durchschnittliche Gesprächszeit beträgt dennoch 18 Stunden.

Speicher

Das Galaxy R ist mit acht Gigabyte internem Speicher ausgestattet, der sich durch eine Speicherkarte auf insgesamt 32 Gigabyte erweitern lässt.

Kamera

Die Kamera verfügt über eine Auflösung von fünf Megapixel, und der LED-Blitz unterstützt den User beim Fotografieren unter schlechten Lichtbedingungen.

Konnektivität

Auch hier bleiben keine Wünsche offen: Die Internetverbindung erfolgt über UMTS oder über W-Lan, aber auch auf Bluetooth, einen Annäherungssensor und ein GPS-Modul wurde nicht verzichtet. Die Verbindung zum PC wird über einen Mikro-USB-Anschluss hergestellt. Ein MP3-Player und ein FM-Radio tragen dazu bei, dass beim User keine Langeweile aufkommen kann.

Betriebssystem

Samsung greift auf das bewährte Android 2.3 Gingerbread zurück, und auch die beliebte TouchWiz-Oberfläche wurde integriert, wodurch wichtige Funktionen schnell zugänglich sind. So ist die Bedienung insgesamt intuitiv möglich, und im Android-Market findet der User zahlreiche Apps zum Download, die die Funktionen dieses Smartphones verbessern und ergänzen können.

aus

Das Samsung Wave M – kleiner Bruder ganz groß!

Samsung Wave M - Dimensionen Das neue Produkt aus dem Hause Samsung könnte als kleiner Bruder des teureren Wave 3 bezeichnet werden. Verstecken muss es sich trotzdem nicht, die Funktionen sind durchdacht, die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen. Die Details zu diesem Smartphone.

Optik: Von außen sieht es dem Wave 3 zum Verwechseln ähnlich, jedoch ist das Gehäuse aus Plastik und insgesamt dicker. Das Handy ist 11,4 mal 6,3 mal 1,2 Zentimeter groß, passt also in jede Hemdtasche.

Display: Der kapazitive Touchscreen hat einen Durchmesser von 3,65 Zoll. Er ist in der Lage, 16 Millionen Farben mit einer Auflösung von bis zu 320 mal 480 Pixeln darzustellen. Es handelt sich dabei aber um kein hochwertiges AMOLED-Modell, vielmehr greift Samsung auf die herkömmliche LCD-Technik zurück.

Prozessor, Speicher: Der Prozessor arbeitet mit einer Taktfrequenz von 832 Megahertz, was als unteres Limit für flüssiges Arbeiten zu sehen ist. Der interne Speicher ist mit 150 Megabyte ebenfalls relativ klein, er kann aber über eine microSD-Karte erweitert werden.

Kamera: Die Kamera nimmt mit bis zu fünf Megapixel auf, was für den Alltag ausreichend ist. Zusätzlich dazu sorgen der Autofokus und der LED-Blitz für hochwertige Aufnahmen.

Betriebssystem: Die markeneigene Lösung bada 2.0 kommt auch auf diesem Smartphone zum Einsatz, und sie kann sich durchaus sehen lassen. Das Herzstück ist die Kommunikationszentrale, über die alle eingehenden Nachrichten, Mails und Anrufe verwaltet werden können. Das gilt auch für Facebook-Updates oder Tweets.

Konnektivität: Neben GPS, UMTS, W-Lan und Bluetooth ist das Wave M mit NFC ausgestattet. Dadurch ist es für die Zukunft vorbereitet, denn es ist zu erwarten, dass in den nächsten Monaten und Jahren zahlreiche Anwendungen, die NFC nutzen können, zur Verfügung stehen werden.

Fazit: NFC und das moderne bada 2.0 machen das Wave M zu einem Kauftipp in der Smartphonemittelklasse.

0

ViewSonic V350 – Android Handy im Doppelpack

Der eher unbekannte Handy-Hersteller ViewSonic hat sich trotz seiner geringen Erfahrung in Sachen Smartphone an die Gestaltung eines solchen herangetraut. Nun, mit rund sechs Monaten Verspätung, wird das V350 auch auf dem deutschen Markt für einen Listenpreis von rund 350€ erhältlich sein. Die Besonderheit des V350: Dank eines zweifachen Sim-Karten-Schlitzes dürfen mit dem Handy gleich zwei Sim-Karten genutzt und sämtliche Telefonate und Textnachrichten ganz einfach aufgeteilt werden.

Aussehen

Das ViewSonic V350 kommt zwar im gewohnten Smartphone-Look daher, erinnert jedoch mit seinen Ausmaßen von 12,5 x 6,3 x 0,9 Zentimeter eher an ein Seniorenhandy. Auch die eigentliche Displayaufteilung und sämtliche Menügestaltungen sind eher auf Komfort und Bedienbarkeit und weniger auf Optik getrimmt. Auffallend ist jedoch die wirklich geringe Tiefe von unter einem Zentimeter!

Hardware-Analyse

Das ViewSonic V350 stellt eindeutig kein High-End Gerät dar. Mit Neuheiten wie dem Samsung S2 oder HTC Titan darf das Smartphone also nicht verglichen werden.

Dennoch weist das ViewSonic V350 eine recht solide und zuverlässige Hardware-Ausstattung auf: Ein 3,5 Zoll großer Bildschirm schmückt die gesamte Vorderseite und hat mit der Auflösung von 320 x 480 Pixel auch technisch gesehen etwas zu bieten. Die etwas berührungsunfreundliche kapazitive Benutzeroberfläche bringt dem TFT-Display jedoch einen kleinen Minuspunkt ein.

Für ein flottes Arbeitstempo soll ein Qualcomm Prozessor mit einer Leistung von 600 MHz sorgen. Im Test reagierten die einzelnen Programme auch wirklich recht schnell, lediglich beim Ausführen zweier Programme zur selben Zeit (Multitasking) kam das V350 etwas ins Stocken.

Des Weiteren wurde das Smartphone mit einem 512 MB großen Arbeitsspeicher und nochmals einem 512 MB großen Festplattenspeicher ausgestattet. Da der Speicher jedoch mit dem Betriebssystem Android 2.2 und einigen vorinstallierten Mini-Anwendungen gut belegt ist, lohnt sich der Nachkauf und Einschub einer maximal 32 GB großen micro SD-Karte!
Gute Werte liefert übrigens der Akku: Mit einer Leistung von 1400 mAh erlaubt die Lithium-Polymer Batterie das Führen von bis zu sechs Stunden langen Gesprächen.

Fazit

Das ViewSonic V350 ist für alle Smartphone-Einsteiger und noch etwas unsicheren Personen in Sachen High-End Technik wirklich empfehlenswert. Anspruchsvollere Nutzer dürften mit dem Gerät jedoch weniger zufrieden sein. Immerhin hat das ViewSonic V350 eine 5 Megapixel starke Digitalkamera und schließlich noch die clevere Dual-Sim Funktion zu bieten, mit der zum Beispiel geschäftliche Gespräche von privaten ganz einfach getrennt werden können.

0

Samsung Galaxy S Plus – Android-Smartphone mit 4-Zoll-Super-AMOLED-Bildschirm

Smartphone Galaxy S Plus - FrontDas Samsung Galaxy S2 ist das derzeit beste Smartphone auf dem Markt. Mit seinem 1,2-GHz-Dualcore-Prozessor setzt es neue Maßstäbe in Sachen Rechenleistung. Das Potenzial dieses Handys spielt sich auch in den Absatzzahlen wieder. In den ersten zwei Monaten hat sich das Galaxy S2 über drei Millionen Mal verkauft – ein absolut neuer Rekord unter Smartphones.

Doch auch der Vorgänger des Galaxy S2 bietet immer noch eine enorme Rechenpower – schließlich ist das Galaxy S erst gut ein Jahr auf dem Markt. Samsung hat sich daher kurzerhand entschlossen, das Vorgänger-Modell etwas aufzubessern und nennt es einfach Galaxy S Plus.

1,4 GHz – Aber nur ein Rechenkern

Im Samsung Galaxy S Plus werkelt ein neu entwickelter Hummingbird-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Im Gegensatz zum derzeitigen Flagschiff von Samsung, dem Galaxy S2, kommt in der Plus-Variante aber nur ein Singlecore-Prozessor zum Einsatz. Die 1,4 GHz Rechenpower sollten aber dennoch ausreichen – zurzeit kann das Potenzial von Doppelkern-CPUs sowieso noch nicht ausgeschöpft werden. Daher sollten die Geschwindigkeitsunterschiede in der Praxis kaum auffallen.

Wie schon bei der Armani-Variante des Galaxy S verfügt der Akku über 1 640 mAh. Außerdem erhält das Galaxy S Plus einen Akkudeckel aus Metall. Dadurch werden nicht nur die Haptik sowie das Materialempfinden gesteigert, er wird aller Vorrausicht nach auch zum Kühlen des leistungsstarken Prozessors dienen.

Abmessungen bleiben erhalten

Bei den Abmessungen ändert sich im Vergleich zum Galaxy S nichts – auch im Plus wird ein 4-Zoll-Super-AMOLED-Bildschirm verbaut. Dieser bietet eine sehr hohe Kontrast- und Farbwiedergabe.
Neben der herkömmlichen schwarzen Version wird das Samsung Galaxy S Plus auch in weiß erscheinen. Daneben unterstützt es den schnellen Datentransfer HSDPA+. Leider wird auch die überarbeitete Variante des ersten Galaxy nicht über einen LED-Blitz verfügen – schade. Die Fünf-Megapixel-Kamera bleibt erhalten.

Fazit – Das S Plus ist ein Lückenschließer

Ob es Sinn macht, das Galaxy S der ersten Generation zu überarbeiten, bleibt dahingestellt. Schließlich gibt es für leistungshungrige Leute schon das Galaxy S2. Darüber hinaus bleibt auch das Galaxy S in den Regalen bestehen. Wer dieses bereits besitzt, für den werden die Veränderungen zum Galaxy S Plus sicherlich nicht ausreichen, um eine Neuanschaffung zu rechtfertigen. Alle anderen User können sich über ein leistungsstarkes Handy mit großem Akku freuen. Das Samsung Galaxy S Plus schließt die Lücke zwischen Galaxy S und Galaxy S2.

0

Samsung Galaxy S Plus

Android-Smartphone Galaxy S Plus Samsung strebt die Marktführerschaft bei Android-Handys an. Dafür wirft der Südkoreanische Elektronikhersteller Android-Smartphones ununterbrochen neue Geräte auf den Markt. Leistungsstark und mit jeder Menge Möglichkeiten an multimedialer Unterhaltung – so überzeugt das Samsung Galaxy S Plus. Highlight des eleganten, flachen Android™-Smartphone ist der ultraschnelle 1,4 GHz Prozessor und der extragroße Super AMOLED-Touchscreen. Hier wird nicht nur das Betrachten von Videos zum Vergnügen. Auch das Surfen im Internet geht dank Highspeed-Internet-Zugang mit bis zu 14,4 MBit/s oder WLAN n-Standard und dem Multitouch-Zoom leicht von der Hand.

  • Ultraschneller 1,4 GHz Prozessor
  • Brillanter 10,16 cm Super AMOLED-Touchscreen
  • Innovative Android™ 2.3-Plattform
  • Zahlreiche Apps über Android Market™
  • Schnelles Internet mit HSPA+ und WLAN

Zur Personalisierung des Samsung Galaxy S Plus stehen zahlreiche aktuelle und nützliche Apps im Android Market™ zum Download bereit. Ein erstklassiges Zusammenspiel von Hardware und Funktionen leistet sein Übriges für ein ausgezeichnetes Nutzererlebnis auf höchstem Niveau! Das Samsung Galaxy S Plus – Ein leistungsstarker Entertainer mit jeder Menge Möglichkeiten.

0

Android Freizeit-Handy Samsung Galaxy Fit

Smartphone Samsung Galaxy Fit Das Samsung Galaxy Fit macht mit seinem eleganten, metallischen Look auf jedem gesellschaftlichen Parkett eine gute Figur. Im Berufsleben unterstützen die Push-E-Mail-Funktion sowie Quickoffice® zum Betrachten und Bearbeiten der wichtigsten Dokumentformate wirkungsvoll bei der täglichen Arbeit. Das Samsung Galaxy Fit steht auch beim Freizeitvergnügen im Mittelpunkt: 5,0 Megapixel-Kamera, rasanter Internetzugang über WLAN-n, Zugriff auf mehr als 150.000 Apps im Android Market™, 600 MHz-Prozessor und 3D-Grafikbeschleuniger lassen keine Langeweile aufkommen. Mit dem Direktzugriff auf Facebook® bleiben Sie und Ihr Freundeskreis stets up-to-date. Dank der revolutionären Texteingabemethode Swype® sind auch längere Statusupdates rasch verfasst. Das Samsung Galaxy Fit – Ein eleganter Entertainer für jede Gelegenheit.

Weiterlesen

0
Bei uns findest du Testberichte und Vergleiche für Gadgets aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Internetradios. Die Autoren von Portable Player blicken gerne auch über den Tellerrand hinaus und gucken sich Gadgets in verwandten Bereichen an. Wir schreiben gerne mal etwas über DAB+ und Internetradio, ebenso wie über Multi-Room-Systeme.