Tastatur

Logitech bringt Surface-ähnliche Touch Cover für das iPad heraus

logitech fabricskin keyboard

Mit den Logitech Fabricskin Keyboards erhalten iPad Nutzer eine hochwertige Tastatur und wassergeschützte Hülle. Bild: Logitech

Logitech hat vor kurzem ein paar neue wirklich erstaunliche Tastaturen für das iPad vorgestellt. Mit den Logitech FabricSkin Keyboards versucht das Unternehmen jetzt die Touch Cover des Microsoft Surface ein Stück zu imitieren. Der Vorteil bei den Covers: Sie sorgen davor, dass die enthaltenen iPads vor Wasser geschützt aufbewahrt werden. Die Cover sind nicht nur praktisch, sondern auch noch in einer Vielzahl von Farben verfügbar, sodass jeder für sich persönlich eine Tablet-Tastatur wählen kann.

Längere Texte mit dem iPad schreiben dank integrierter Tastatur

Das Logitech-Gerät adaptiert dabei nicht nur das Design vom Touch Cover des Microsoft Surface, sondern auch die Funktionalität. Soll ein längerer Text geschrieben werden, so kann das iPad dank der enthaltenen Magnete in einer passenden Position aufgestellt werden. Die Tastatur ist dann direkt vor dem iPad, sodass die Texte wie auf einem Laptop geschrieben werden können. Abseits dieser Position ermöglichen die Magnete auch das iPad liegend auf einem Tisch zu platzieren, was zum Beispiel für’s Surfen oder beim Betrachten von Videos und Fotos sehr praktisch ist. Die Tastatur in dem Cover ist dabei automatisch unterhalb des iPads und damit nicht zu sehen. Die Tastatur wird per Bluetooth mit dem iPad verbunden. Durch die nahtlose Einfassung der Tastatur sowie die Beschaffenheit soll das Schreiben von Texten besonders gut gelingen und auch das Design stimmen.

Tastatur schaltet das iPad an und aus

In dem Cover enthalten ist natürlich auch ein Akku. Dieser soll laut Herstellerangaben drei Monate lang halten. Sollte die Tastatur einmal leer sein, so kann das Gerät einfach via USB aufgeladen werden. Auch das iPad dürfte von dem Cover im Bezug auf die Akkulaufzeit profitieren, denn wird es geschlossen, so schaltet sich das Gerät automatisch in den Stand by Modus. Wird das Cover wieder geöffnet, so erwacht auch das iPad von neuem zum Leben. Die Logitech FabricSkin Keyboards in den Farben schwarz, rot, blau, grau, dunkelblau und gelb verfügbar. Die neuen Tastaturen für das iPad sollen im Mai auf den Markt kommen und in Deutschland rund 150 Euro kosten.

0

Motorola Milestone 3 – Erfolgs-Smartphone mit 4 Zoll Display

Smartphone Motorola Milestone 3Mit dem Milestone (in den USA nennt es sich Droid) hat Motorola Ende 2009 einen echten Kassenschlager hingelegt und sich damit auch aus der Krise geholfen – der amerikanische Mobiltelefonhersteller stand kurz vor der Insolvenz. Doch der Meilenstein überzeugte durch eine super Verarbeitung und durch eine gute Funktionalität. Besonderes Highlight war die ausziehbare Hardware-Tastatur, wovon es bei einem Android-Telefon bis dato nur sehr wenige gab. Etwa ein Jahr später erschien der Nachfolger, das Milestone 2. Auch dieses war ein Hit und verkaufte sich blendend.

Neuer Meilenstein noch dieses Jahr

Jetzt steht Motorola kurz davor, seinen nächsten Meilenstein zu veröffentlichen – und die Spezifikationen können sich allemal sehen lassen.
Die dritte Version bleibt seinen Ur-Genen treu, auch das Milestone 3 wird über eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur verfügen. Allerdings ist die Anordnung der Zahlen und Buchstaben nun etwas anders: Es gibt eine Reihe, welche komplett mit Zahlen bestückt ist. Außerdem gibt es am unteren rechten Rand nun Pfeil-Tasten zur besseren Navigation beim Schreiben. Motorola setzt euch beim dritten „Stein“ (wie er von vielen Anhängern genannt wird) auf das Google-Betriebssystem Android. Diesmal aber mit der aktuellen Version Gingerbread (Android 2.3).

Milestone 3 in neuer Größe

Neu ist auch die Größe des Displays – 4 Zoll misst der Touchscreen nun in seiner Diagonalen. Die Auflösung beträgt dabei 540 x 960 Pixel, damit hat das Milestone 3 einen der schärfsten Bildschirme zurzeit.
Power gibt es satt – im dritten Meilenstein werkelt ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. Lediglich der Arbeitsspeicher könnte etwas größer bemessen sein, hier gibt es nur 512 MB.

Die rückseitige Kamera löst mit 8 Megapixel auf, darüber hinaus kann sie auch Videos im Full-HD-Format (1080p) aufnehmen. Eine Frontkamera steht für Videotelefonie zur Verfügung. Beim internen Speicher setzt Motorola auf 16 GB. Optional kann dieser aber auch mit einer 32-GB-Karte erweitert werden. Für persönliche Daten sollte es somit genügend Speicherplatz geben.

Der genaue Erscheinungstermin für Deutschland steht im Moment noch nicht fest. Man kann allerdings davon ausgehen, dass das Motorola Milestone 3 noch pünktlich zum lukrativen Weihnachtsgeschäft im Handel erscheinen wird.

0

HTC ChaCha – Android-Einsteiger für Facebook-Fans

Android-Smartphone mit Tastatur - HTC ChaChaDer offensichtlichste Unterschied zu anderen Android-Geräten ist das Design des ChaChas. Mit dem breiten Display und der darunter liegenden QWERZ-Tastatur erinnert das Smartphone stark an die Marke BlackBerry aus dem Hause RIM. Hinter der ungewöhnlichen Hülle versteckt sich allerdings ein vollwertiges Android-Smartphone, das mit der aktuellen Version 2.3 des Betriebssystems ausgestattet sein wird.

Android im BlackBerry-Stil

Die größte Besonderheit des Geräts offenbart sich aber erst auf den zweiten Blick. Unter der Hardwaretastatur prangt ein blauer Facebook-Button, der ansonsten nur beim HTC Salsa zu finden ist. Dieser Knopf steht für die enge Verknüpfung des Geräts mit dem sozialen Netzwerk. Auf Tastendruck werden die wichtigsten Funktionen der Community zugänglich. Bilder können direkt nach ihrem Entstehen hochgeladen, Kommentare verfasst und Links geteilt werden. Gehen neue Kommentare und Nachrichten ein, leuchtet der Button auf.

Doch damit nicht genug: Beim ChaCha atmen auch die üblichen Telefonfunktion Facebook. So werden im SMS-Menü neben herkömmlichen Kurznachrichten auch Unterhaltungen zu finden sein, die über das soziale Netzwerk geführt wurden.

Mittelklassiges Interieur

Das ChaCha richtet sich hauptsächlich an Vielschreiber, was nicht nur in der Tastatur Ausdruck findet. Mit einem 2,6 Zoll kleinen Display ist es kaum für Spiele oder den Multimedia-Einsatz geeignet. Hardwareseitig wäre das allerdings kein Problem. Ein 800 Megahertz schneller Qualcomm-CPU und 512 Megabyte RAM sorgen für ausreichend Leistung, um auch anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen. An Bord sind außerdem GPS, Bluetooth, WLAN und ein HSPA-Modem. Für ausreichend Speicherplatz sorgt eine 2 Gigabyte fassende SD-Karte, die dem Gerät beiliegt. Bei Bedarf kann problemlos bis auf 32 Gigabyte nachgerüstet werden.

Fazit zum Smartphone

Insgesamt bewegt sich das ChaCha in Sachen Ausstattung im Mittelfeld der aktuellen Smartphones. Auf Neuerungen wie LTE oder einen Dualcore-Prozessor müssen die Nutzer verzichten. Dafür wirkt sich das Fehlen technischer Highlights positiv auf den Preis aus: Für 319 Euro wird das neue HTC über die Ladentheke gehen. Geplante Markteinführung ist das zweite Quartal 2011.

0

Nokia E6 – Business-Smartphone mit Microsoft to go

Smartphone Nokia E6 - schwarz FrontMit dem neuen Smartphone E6 möchte der finnische Handykonzern den klassischen Smartphone Trend ablegen und vor allem für Geschäftspersonen eine attraktive Variante bieten. Ob dies gelungen ist, soll folgender Text klären.

Gut sieht es aus – das Nokia Smartphone

Das Nokia E6 ähnelt auf dem ersten und letzten Blick stark einem Mobiltelefon der berühmten BlackBerry Reihe aus dem Hause RIM. So befindet sich unterhalb des 2,5 Zoll großen Displays noch eine Q-WERTZ Tastatur, welche in Punkten Bedienung und Hardware-Feedback überzeugt: gut reagierende Tasten und genügend Abstand zwischen den einzelnen Buchstaben lassen das Schreiben auf dem Nokia E6 flott von der Hand gehen.

Das gesamte Handy wurde in einem schlichten, jedoch luxuriösen Schwarz gehalten. Auf Kundenwunsch ist auch eine Variante in Silber erhältlich.

Zur Hardware des E6

Im Bereich Hardware steht das E6 keinem aktuellen Mobiltelefon allzu weit nach. Der bereits erwähnte Bildschirm punktet mit einer ansehnlichen Auflösung von 640 x 480 Pixel, wobei Befehle und die Handysteuerung an sich auch über die eingebaute Touch-Screen Technik geschehen können.

Auch eine 8 Megapixel starke Digitalkamera samt Zusatzfunktionen wie Gesichtserkennung, Blitzlicht und der Möglichkeit Videos aufzunehmen, trägt zum Hardware-Paket des E6 wesentlich bei. Eine zweite Kamera an der Vorderseite ermöglicht sogar Videotelefonie!

Möglichkeiten und Besonderheiten

Neben den üblichen Funktionen wie Wecker, Terminkalender und Taschenrechner lockt das E6 mit zahlreichen Zusatzprogrammen. So steht tatsächlich der Aspekt „Business to go“ im Vordergrund. Aufgrund der Kooperation mit Microsoft, stehen dem Benutzer etliche Programme wie „Sharepoint“, „Microsoft Communicator Mobile“ und „Exchange“ zur Verfügung. Die Synchronisation mit dem eignen PC soll auch dank neuester Verschlüsselungstechniken kabellos ganz einfach, sicher und schnell geschehen.

Der angekündigte Preis von gerade einmal 360€ lassen das Handy zudem auch für den Otto Normalverbraucher erschwinglich erscheinen.

0

Motorola PRO™ – Freizeitprofi im Business-Handy

Android -Smartphone Motorola PRO Motorola gab heute bekannt, dass das Motorola PRO™ bei Vodafone im 2. Quartal 2011 in Deutschland erhältlich sein wird. Optimiert für die berufliche Nutzung, wird das neue Android™-Smartphone allen Anforderungen in Sachen Schnelligkeit, Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Produktivität gerecht. Das Motorola PRO ist vom 1. bis 5. März 2011 auf der CeBIT im Motorola Mobility Partner-Zentrum in Halle 19 und im Vodafone Pavillon P32 zu sehen.

„Anwender erwarten von einem Smartphone vor allem, dass sie damit Arbeit und Spaß verbinden können. Mit Motorola PRO bauen wir Motorolas führende Rolle bei Android-Geräten aus“, so Ralf Gerbershagen, Geschäftsführer der Motorola Mobility Germany GmbH und Vice President & General Manager Europe. „Außerdem fordern Anwender und IT-Abteilungen ein Smartphone, das alle Sicherheitsaspekte und Funktionen eines Business-Telefons erfüllt und darüber hinaus viele Unterhaltungsmöglichkeiten bietet. Das Motorola PRO wird diesen Forderungen gerecht.“

Weiterlesen

0

Samsung Wave 533 – Smartphone zum kleinen Preis

Smartphone Samsung Wave 533 Das Wave 533 aus der südkoreanischen Handyschmiede Samsung steht seit Ende 2010 in den Regalen, wird dort aber angesichts seines Funktionsumfangs sicher nicht lange bleiben.

Sideslider Design

Sofort ins Auge fällt das extrem großzügige TFT-Touchscreen-Display. Durch seine 262.144 Farben, eine Diagonale von mehr als 8 cm und die 240 x 400 Pixel ist die Darstellung brillant und kontrastreich. Außerdem arbeitet das kapazitive Display recht präzise und zuverlässig und bestätigt die eingetippten Befehle mit einer kurzen Vibration (VibeTonz-Effekt). Das Samsung Wave 533 ist ein Sideslider mit Touchscreen, die QWERTZ-Tastatur kommt also nach dem seitlichen Verschieben der Front zum Vorschein.

Weiterlesen

1
Bei uns findest du Testberichte und Vergleiche für Gadgets aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Internetradios. Die Autoren von Portable Player blicken gerne auch über den Tellerrand hinaus und gucken sich Gadgets in verwandten Bereichen an. Wir schreiben gerne mal etwas über DAB+ und Internetradio, ebenso wie über Multi-Room-Systeme.